Jedes Jahr, wenn der Winter kommt, beginnt für Hannelore R. auch die Zeit, in der sie Menschenmengen meidet. Ihre Angst vor einer Grippeinfektion ist groß. “Als ich mich vor drei Jahren dagegen impfen ließ, hatte ich schlimme Nebenwirkungen. Mir tat wochenlang der Arm weh und ich fieberte fast jeden Abend. Daher wolte ich in den letzten beiden Jahren keine Impfung mehr und tatsächlich: Im Herbst 2013 erwischte es mich dann heftig. Tagelang musste ich das Bett hüten, meine Hausärztin sprach nur immer von Geduld, die jetzt gefragt sei, aber ich machte mir Sorgen um unseren Friseursalon, mit dem meine Tochter allein für mehrere Tage einfach überfordert war. Eine Kundin erzählte ihr dann von einer Heilpraktikerin bei uns im Nachbarort. Heidemarie Klinger habe bei ihrem Mann eine ähnliche Erkrankung innerhalb weniger Tage erfolgreich ausgeheilt. Mit letzter Kraft schleppte ich mich ins Auto und ließ mich von meiner Tochter zur Untersuchung nach Neuenrade/Affeln bringen. An die Untersuchung mit einer speziellen Maschine kann ich mich heute kaum erinner. Nur dass ich im anschließenden Gespräch mit der Heilpraktikerin sehr erstaunt darüber war, welche Beschwerden sie noch bei mir feststellte, obwohl ich davon nichts erzählt hatte. Am Ende bekam ich eine Reihe von Sprühfläschchen mit nach Hause und die Anweisung, jeweils zu den Mahlzeiten und am Abend mein Essen sowie die Mundhöhle mit der Flüssigkeit zu benetzen. Schon als ich zwei Tage später morgen aufwachte, spürte ich, dass ich auf dem Weg der Besserung war. Ich sprühte weiter wie geheißen udn nach vier Tagen konnte ich bereits wieder arbeiten gehen. Seit dieser Zeit bin ich regelmäßig bei Frau Klinger, seither war ich nicht mehr Krank.”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.