Dr. Susanne S. ( vollständiger Name der Red. bekannt) ist schon seit fast zwanzig Jahren Patientin bei Heidemarie Klinger.” Als Zahnärztin litt ich immer wieder unter Rückenschmerzen. Das ist wohl auch berufsbedingt, wenn man mehr oder weniger den ganzen Tag in gebückter Haltung Patienten behandelt. Der Methode von Frau Klinger gegenüber war ich schon immer sehr aufgeschlossen, bin selber auch ganzheitlich orientiert. Hinzu kamen noch Sportverletzungen- ich bin ein paar Mal vom Pferd gefallen. Bei akuten Geschichten gehe ich einfach in meiner Mittagspause zu ihr, anschließend schlafe ich etwas und danach bin ich wieder fit für den Rest des Tages. Vor einigen Wochen ging bei uns eine Magen-Darm- Erkrankung herum, dank Frau klinger hatte ich nach einem halben Tag Ruhe. Viele meiner Bekannten lagen länger damit im Bett. Besonders beeindruckt hatte mich aber, als ich nach einem zahnmedizinischen Hilfseinsatz in Nepal erkrankte. In der letzten Nacht vor der Heimreise roch ich plötzlich im Hotelzimmer Rauch und versuchte noch, mich mit einem Taschentuch und meinem Schlafsack zu schützen. Doch später im Flieger bekam ich Hals- und Kopfschmerzen, meine Augen tränten und ich fieberte. Zu Hause suchte ich gleich Heidemarie Klinger auf. Sie erkannte, dass ich mich mit Rattengift und Pflanzenschutzmitteln vergiftet hatte. Man muß dazu sagen, dass es in Nepal keine Müllabfuhr wie bei uns gibt. Der Abfall wird einfach verbrannt. Die Schadstoffe konnte Frau Klinger ausleiten und ich war schnell wieder gesund. Ich bin davon überzeugt, dass meine schulmeditinischen Kollegen da deutlich länger und hilfloser herumlaboriert hätten.”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.