Annette B. ( vollständiger Name der Red. bekannt), 55:
” Immer schlechter waren meine Augen in den letzten Jahren geworden und weil ich darüber verzweifelt war, schickte mich meine Freundin zu Heidemarie Klinger. Erstaunlicherweise ergab ihre Untersuchung, dass sich meine Leber entzündet hatte.. Dadurch konnten nicht genug Verdauungsenzyme ausgeschüttet werden. Das Essen lag einfach zu lange im Magen und im Darm und übersäuerte damit das Blut. Die Augen reagieren eben sehr empfindlich auf belastetes Blut. Sie empfahl mir, auch eine leberfreundliche Ernährung, das heißt, so wenig Käse, Fettes und Gebratenes wie möglich. Zusätzlich fand Frau Klinger in den Augen eine Belastung mit Viren, die auch die Sehkraft einschränken und zusätzlich allergische Reaktionen hervorrufen können. Wenn im Frühling auf den Feldern mit Pestiziden usw. gespritzt wird, schweben die Aerosole weiter durch die Luft und bleiben in den Pollen hängen. Hat ein Patient dann sowieso schon Schnupfen, bringen die belasteten Pollen das Fass zum Überlaufen. Die Ausleitung in der Praxis brachte mir Erleichterung und die Zuversicht, selber etwas zu meiner Gesundheit beizutragen. Nun trage ich die Energie- Fläschchen von Frau Klinger täglich bei mir und wende die Sprühflaschen regelmäßig an. Mein Augenarzt stellte bei einem Kontrolltermin sehr überrascht eine völlig  unerklärliche Verbesserung des Augeninnendrucks und der Sehkraft fest. sogar der Sehnerv hatte sich verbessert. Ich weiß nicht, ob er es verstanden hätte, wenn ich ihm von Frau Klinger erzählt hätte, aber da wir uns gut kennen, freute er sich mit mir.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.