Klaus S. ist 38 Jahre alt und geht schon seit vielen Jahren zu Heidemarie Klinger. ” Ich bin offen für alternative Heilmethoden. Meinem Eindruck nach behandelt  die Schulmedizin nur immer die Symptome einer Krankheit, aber nicht die Ursachen. Weil meine Kinder noch recht klein sind, bringen sie immer wieder grippale Infekte mit aus dem Kindergarten. Die Ärzte sind da oft ziemlich ratlos, wissen nicht, ob es virale oder bakterielle Geschichten sind und geben trotzdem Antibiotika. Über Bekannte meiner Frau hatte ich erstmals von Frau Klinger gehört und ließ mir einen Termin geben. Nach der Behandlung ging es uns sehr schnell besser. Auch meine Kinder bringe ich immer wieder zu ihr und habe  inzwischen auch schon ein ganzes Arsenal ihrer Mittel zu Hause. Als Krankenpfleger bin ich täglich auf der Intensivstation beschäftigt und habe dort mit schwerstkranken Menschen zu tun. Ich weiß auch um die Zusammenhänge wie den Placebo-Effekt. Bei Frau Klinger geht es aber um mehr als das. Der Körper besteht aus Energiefeldern, was man schon allein daran sieht, dass man EEGs oder EKGs schreiben kann. Man kann Hirnströme messen, und das geht eben auch mit alternativen Geräten, wie denen von Heidemarie Klinger. Die Bioresonanztherapie funktioniert im Grunde recht einfach. Bei kleineren Erkrankungen kann man sich mit den Fläschchen von Frau Klinger gut selber helfen. Ganz wichtig dabei: Es gibt keine Nebenwirkungen, so wie das bei Medikamenten der Fall wäre. Inzwischen habe ich schon viele Bekannte und Freunde zu der Heilpraktikerin gebracht, bisher war jeder resrlos von ihr begeistert.”

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.