Gerhard B. war sein Leben lang eher der schwermütige Typ. Im Herbst wurde er dann depressiv:” So was habe ich noch nie erlebt. Mal einen schlechten Tag haben, Sorgen um die Zukunft, das kannte ich zur Genüge. Aber in diesen finsteren Wochen fand ich kaum Kraft, das Bett zu verlassen. An nichts konnte ich mich freuen. Meine Frau machte sich ernsthaft Sorgen. Als ich in harmlosen Gesprächen über unsere Kinder plötzlich in Tränen ausbrach, beschloß meine Frau, mich bei der Heilpraktikerin Heidemarie Klinger vorzustellen. Sie selbst geht seit Jahren dorthin und war sicher, dass ich dort Hilfe fände. Mit ihrem speziellen Instrumentarium untersuchte sie mich und erkannte in meiner Lunge einen Virus, der die Sauerstoffzufuhr des Gehirns erschwerte. Meine stärker gewordene Vergesslichkeit könne man damit erklären, sagte sie mir. Außerdem reagierten bei den Tests die Bereiche Leber und Magen-Darm. Frau Klinger erläuterte, das mein Darmmilieu übersäuert sei und sich dies auf den ganzen Körper auswirkte. Bei der Behandlung wendete sie auch das von ihr neu entwickelte Programm zum Löschen von Altlasten im Unterbewußtsein an. Meine depressiven Verstimmungen konnte sie glasklar ablesen. Noch am gleichen Tag leitete sie die Schadstoffe aus, dem Virus wurde die Basis entzogen und sie versorgte mich mit speziellen, genau auf meine Problematik abgestimmten Sprühfläschchen. Schon als ich die Praxis verließ, fühlte ich mich leichter. Wenn dieser spontane Erfolg auch allein durch meine Erwartung motiviert gewesen sein mag, so spürte ich doch, wie sich schon der nächste Morgen freundlicher anfühlte. Langsam bekam ich meine Lebensfreude wieder, meine Frau war überglücklich.Bis heute helfen mir die Sprühstöße aus Heidemarie Klingers Fläschchen, wenn ich wieder eine dunkle Wolke aufziehen sehe “

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.